Untergehen ist das Eine, unter der Oberfläche bleiben das Andere. ;-)

Montag, 19. März 2012

Hausmitteilung - schlank und fit in den Frühling

Wie ich schon berichtet habe, hat die Firma Teekanne ihr Herz für Frauen entdeckt. Das Testsortiment muß zufriedenstellende Umsatzzahlen erzielt haben, denn nun schickt sie sich an den Markt zu fluten oder besser; aufzukochen. Man steckt zwar in der Frau nicht drin, aber ich denke die aktuelle Kollektion läßt kaum noch Wünsche offen. Mir würden zwar noch welche einfallen, aber damit traut sich niemand an der Kasse vorbei.


Neben »Hol Dir Kraft«, »Innere Ruhe«, »Atme dich frei« und »Freu dich« dürfte besonders »Schlank und fit« der Renner sein. Ganze zwei Päckchen stehen stehen noch zum Verkauf. Es wurde auch höchste Zeit für den Erwerb, denn der Frühling bläst schon milde durch verschiedene Oberstübchen und manch Schwabbelbäuchlein bedarf der Zähmung.


Zu spät! Da dreht man noch fix eine Runde durch das Areal, um vergessenes einzuholen, und schon ist das Teeregal durchwühlt und geplündert worden. »Schlank und fit« ist damit ausverkauft. Tja, da hilft nur noch der Kauf von einem Doppelpack »Innere Ruhe« und »Träum schön«, um in den Frühling, wenn auch verhaltener, zu starten.


Nein, das war natürlich Quatsch. Hier hinten hat sich noch ein Päckchen versteckt. Ich habe nur getan als ob, weil ich es liebe, wenn Frauen in Panik verfallen. Da steigt ihre Körpertemperatur und sie werden leicht rotfleckig. Das hat schon was von einem gelungenen Vorfrühling.

Kommentare:

  1. »Träum schön« geht auch mit Becherovka!

    AntwortenLöschen
  2. Mal sehen, was das Getränk der Saison wird. Im Moment wird nur verhalten Rotwein getrunken. Ein französischer Merlot ist da die erste Wahl. Im Sommer dann kalter Rosé und zum Geburtstag des Mauf!s reiche ich aus traditionellen Gründen Gin-Tonic. Ich fürchte, daß die Zeiten mit Qualitätsspirituosen wie polnischen oder russischen Wodka vorbei ist. Die letzte Flasche Absinth hat drei Jahre in meiner Kühltruhe überlebt. Kaum zu glauben aber wahr. Tja, man wird eben älter, genügsamer und die Mädels erwachsen.

    AntwortenLöschen
  3. Ergo: bloß nicht älter oder erwachsen werden! ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Spät, aber noch nicht zu spät:
    In einem Heimatlied heisst es ja: " Im Märzen der Bauer die Röslein einspannt....". Einst gehörte eine zünftige Brotzeit dazu. Bei den Bazis gab es Bier dazu, bei den Ostfriesen eben Tee.Nicht, weil letzterer Trank beruhigend wirken soll, sondern er den Durst, der durch die Plackerei verursacht wurde, stillen sollte. Da im Zeitalter der Mechanisierung der Pflug und der Ackergaul ausgedient haben, bleibt eben nur noch der entschlackende Tee, um die überflüssigen Winterpfunde zu bekämpfen.

    AntwortenLöschen