Untergehen ist das Eine, unter der Oberfläche bleiben das Andere. ;-)

Freitag, 8. Juli 2011

Hausmitteilung – zur Andacht


Wackelaugenkaktus war Gestern, Stielaugenkakteen sind Heute.


Damit der mal ein bißchen die Guckeln aufmacht, habe ich ihm eine gut gekühlte Flasche Rosè zur Seite gestellt.


Aber nun guckte der richtig hilfebedürftig und seine Augen trichterten mich förmlich an. Als verantwortungsvoller Kakteenbesitzer spendierte ich ihm nur die halbe Flasche ...


... und es wurde ein lustiger Abend mit ausgewalzten Erinnerungen der letzten Jahren. Unglaublich, was der noch alles wußte ...


Im vorigem Jahr blühte sein Kumpel auf. Der war auch nicht ohne.


Da bin ich einen halben Kasten Bier losgeworden. Der hat sich das Zeug nur so reingeschüttet. Da war ich froh, daß keine neunköpfige Raupe in meinem Blumentopf wächst, sondern nur ein achtäugiger Kaktus. Wenn der dieses Jahr auch die Äuglein aufmacht – hallelulja! Ich höre den schon quasseln ... Gut, da gehe ich mal Bereitschafts-Bier holen.

Kommentare:

  1. Wie rührend: Vaterfreuden!

    Olé Rosé!

    ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wenn du wüßtest, wie recht du hast. *gggg*

    AntwortenLöschen
  3. Aber die Blüten sehen toll aus, ehrlich. Habe selbst keinen allzu grünen Daumen. Wenn ich dennoch schöne Pflanzen sehen will, gehe ich eben in den botanischen Garten oder zu Dehner. Wobei es am Dehner sogar ne Bocki gibt, aber das ist ne andere Sache! ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Der blüht immer nur einen Tag und auch nur, wenn er sonst in der prallen Sonne steht. Ansonsten wächst bei mir nur das, was keine Blüten treibt und in ihren Heimatländern als Unkraut gilt. In den Dehner traue ich mich nicht mehr hinein. Mein Zwang Kakteen retten zu müssen, ist das einzige, was bei mir Blüten treibt. Meine andere Zwangshandlung dafür Regale bauen zu müssen, scheitert inzwischen an Platzgründen. Letztens war ich in einem Laden, in dem es eigentlich nur Krimskrams für Haus, Hof und Büro gibt. Statt wie geplant mit Bleistiftminen, bin ich da mit drei Kakteen wieder herausgekommen. *g* Das muß ein Fluch sein, der da auf mir lastet.

    AntwortenLöschen
  5. Fluch oder Lebensaufgabe, das ist hier die Frage!

    AntwortenLöschen